Beiträge 2019

Mi

04

Dez

2019

NRW weist Teile des OBK als Wolfsverdachtsgebiet aus

Canis Lupus (muas)
Canis Lupus (muas)

Am 03.12. hat das Ministerium für Umwelt- Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW Teile des Oberbergischen Kreises als "Wolffsverdachtsgebiet" ausgewiesen.

Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann: "Damit ermöglichen wir zu einem frühen Zeitpunkt Maßnahmen zur Prävention und zum vorsorgenden Herdenschutz. Das Verdachtsgebiet ist bewusst großzügig dimensioniert".

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

07

Nov

2019

Hornissenseminar 2019

Dr. Pia Aumeier vermittelte wieder fundiertes Wissen über Wespen, Wildbienen, Schmarotzer und Nachahmer. (Foto: NABU Oberberg)
Dr. Pia Aumeier vermittelte wieder fundiertes Wissen über Wespen, Wildbienen, Schmarotzer und Nachahmer. (Foto: NABU Oberberg)

Seminar für Wespen- und Hornissen-Berater in Wipperfeld am 2.11.2019 -

90 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet 

 90 Teilnehmer kamen am Samstag, dem 2.11.2019 in Wipperfeld zum „Seminar zur fachgerechten Beratung und Umsiedlung bei Problemen mit Wespen- und Hornissenvölkern“ zusammen. Einmal mehr hatten Bienenzuchtverein Bechen, Imkerverband Rheinland und NABU Oberberg namhafte Referenten zu diesem nun schon traditionellen Fachseminar gewinnen können:

 Peter Tauchert ist Berufsfeuerwehrmann und widmet sich seit Jahrzehnten der Beratung und - falls nötig - der Umsiedlung von Hornissen- und Wespen-Völkern. Dr. Pia Aumeier ist Imkerin und Wissenschaftlerin und befasst sich ebenfalls seit Langem mit Insekten, die stechen können.

 Die Fähigkeit zum Stechen hat insbesondere den Wespen einen schlechten Ruf eingetragen und den Hornissen gar den Leumund als gefährlich. Viele Menschen haben deshalb teils panische Angst vor Hornissen und Wespen: Ein Konflikt zwischen Mensch und Tier, der sich bei kompetenter Beratung meist auflösen lässt.

Für solche Beratung die Grundlage zu legen, war Ziel des Seminars in Wipperfeld.

 Die Mehrzahl der Teilnehmer waren Imker; aber auch Naturschützer, Feuerwehrleute und Vertreter von Naturschutzbehörden nahmen teil. Dabei konnten wieder einmal Teilnehmer aus ganz NRW und weit darüber hinaus begrüßt werden: Auch aus Luxemburg, Sachsen und Hamburg waren Interessierte nach Wipperfeld gekommen.

 Das Seminar spannte einen weiten Bogen vom Grundlagenwissen bis zu praktischen Tipps der Umsiedlung von Wespen-Völkern: 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

30

Okt

2019

Bio Kartoffeln für Oberberg

Helfer und Landwirt (hi)
Helfer und Landwirt (hi)

Bio-Kartoffeln vom Naturland-Hof von Bauer Bredtmann aus Velbert vermittelt die NABU-Ortsgruppe Gummersbach. Dieses Jahr fand die Aktion auf dem Steinmüller-Gelände statt. Über 70 Zentner vorbestellte Kartoffeln holten Mitglieder und Freunde des NABU Oberberg am Treffpunkt ab. Der Familienbetrieb in der zweiten Generation vertreibt all seine Produkte direkt, neben den Kartoffeln auch Eier, Getreide und Kalbfleisch. Dabei ist die Kartoffelaktion des NABU Gummersbach seit über 25 Jahren ein verlässlicher Abnehmer. Auch im nächsten Jahr können wieder günstig die leckeren Lager-Kartoffeln bestellt werden.

 

0 Kommentare

Sa

28

Sep

2019

Klimawandel vor der Haustür

Aktueller denn je. Gerade jetzt wo das "Klimakabinett" den Sparentwurf zum Klimaschutz vorgestellt hat und der IPCC den aktuellen Klimareport Sonderbericht veröffentlicht hat können Sie mit Jonathan Donges vom Postdam Institut für Klimafolgenforschung diskutieren. Es wird sicher mehr als spannend!

hier noch einige Infos zu Jonathan Donges: Am 28.05.2019 wurde er als einer von 10 deutschen Forschern verschiedender Fachrichtungen mit dem Heinz - Mayer Leibnitzpreis ausgezeichnet.

„Durch die Einführung neuartiger Methoden aus der statistischen Physik in die Klima- und Erdsystemforschung hat Jonathan Donges diese entscheidend voran gebracht“, heißt es in der Begründung des Auswahlausschusses. „Er hat zudem in der Analyse wiederkehrender Ereignisse Pionierarbeit geleistet und sie als Analysemethode für Klima-Daten etabiert, bevor Big-Data-Methoden gängige Praxis wurden. In jüngster Zeit hat er weitere netzwerkbasierte Herangehensweisen und Methoden aus der Komplexitätstheorie für die Klimaforschung eingesetzt.“ Quelle PIK Potsdam

0 Kommentare

Fr

27

Sep

2019

Anpacken statt kapitulieren

Wir haben keinen Planet B.  (hu)
Wir haben keinen Planet B. (hu)

Die Bundesregierung hat beim Klimaschutz versagt. Ihr Klimapaket enthält ein Sammelsurium mutloser Ankündigungen und Luftbuchungen, wodurch die Regierung erneut sogar ihre eigenen Klimaziele verfehlt. Schon gar nicht leistet Deutschland damit seinen nötigen Beitrag, um die Erderhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen und eine Klimakatastrophe zu verhindern.

Aber: Der öffentliche Druck wächst. Wir Bürger*innen schauen nicht mehr länger zu, wie die Regierung unsere Zukunft verheizt. Wir setzen ihr deshalb eine Frist. Bis zum 29. November, also zu Beginn der Weltklimakonferenz und zur Halbzeitbilanz der Großen Koalition muss sie ein wirksames Klimapaket und -gesetz beschließen: Unterzeichnen Sie den Apell des NABU hier

Ein interessantes Video von der Süddeutschen finden Sie hier

0 Kommentare

Do

26

Sep

2019

Klimawanderung Klause Lindlar

R. Ufer vom NABU Lindlar auf einer vorherigen Wanderung (nabu).
R. Ufer vom NABU Lindlar auf einer vorherigen Wanderung (nabu).

Zu einer weiteren Wanderung "Zum Erhalt des Klauser Waldes" lädt der NABU Lindlar mit der Interkommunalen Interessengemeinschaft am Donnerstag, dem 03.10.2019 ab 10:00 Uhr ein. Treffpunkt: Ecke Sattlerweg/Klauser Straße im Industriepark Klause. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden und veranschaulicht den Eingriff ins Landschaftsbild durch das geplante Gewerbe- u. Industriegebiet Klause V. Auch die Plateauhöhen und die Gebäudeoberkanten werden verdeutlicht. Die Klimaproblematik, Kaltluftströme, Grundwasserspeicher und die Versorgungsleistung des Waldes für Quellen und Bachsysteme wird besonders im Focus stehen.

Wanderführer Rainer Ufer und Michael Gerhard verdeutlichen die komplexen Zusammenhänge

2 Kommentare

Do

19

Sep

2019

Social Day - Azubis bauen Insektenhotel

Die Jugendlichen präsentieren ihr "Hotel" (nabu).
Die Jugendlichen präsentieren ihr "Hotel" (nabu).

Mit einer tollen Aktion waren die Neuazubis der BPW AG heute unterwegs. Im Rahmen des Social Day 2019 setzten sich die Jugendlichen aus allen Ausbildungsbereichen am Hospiz der Johanniter Unfallhilfe in Wiehl ein. Hier wurden die Umlagen gesäubert, Gartenmöbel gereinigt, ein neuer Zaun und ein Insektenhotel gebaut. Auf der an die Gartenanlage angrenzenden Obstwiese fand sich ein guter Standort.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

17

Sep

2019

Klimawandel hörbar gemacht

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

09

Sep

2019

Gemeinsam #KLIMASTREIK

Am 20 September rufen wir gemeinsam mit FridaysforFuture und anderen Organisationen zum KLIMASTREIK auf. Die Menschen müssen erkennen dass die Zeit des Handelns gekommen ist. Das Engagement der Schüler darf nicht vergebens sein. Wir alle sind in der Verantwortung diesen Planeten auch für die folgenden Generationen und den Rest der Schöpfung zu erhalten. Wer wenn nicht der NABU kann und soll diese Initiative unterstützen!?! In einer gemeinsamen Aktion wollen wir die Schüler*innen unterstützen. In der Innenstadt von Gummersbach findet ab 11:30 Uhr eine Aktion statt. Treffpunkt ist ab 11:00 Uhr auf dem Busbahnhof Gummersbach.

Viele Erwachsene haben noch nicht verstanden, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit. (...) Deshalb rufen wir alle Menschen zu einem weltweiten Klimastreik auf."

Greta Thunberg und Aktivist*innen von #FridaysForFuture

 

0 Kommentare

Mo

09

Sep

2019

20 September Klimaaktionstag

mehr lesen 0 Kommentare

So

08

Sep

2019

Waldwanderung erfuhr viel Zuspruch

R. Ufer betont die Umweltleistung des Mischwaldes in unserer Region (mg)
R. Ufer betont die Umweltleistung des Mischwaldes in unserer Region (mg)

Der Klimawandel ist am Zustand des Waldes erkennbar!

Über 40 Teilnehmer sind auch bei der September-Wanderung am Sonntag, dem 8.9.2019 dem Aufruf der interkommunalen Interessengemeinschaft zur Wanderung durch den Klauser Wald gefolgt. Michael Gerhard vom NABU Oberberg freut sich über diesen Zuspruch: „So viele Teilnehmer bei Exkursionen sind für uns nicht selbstverständlich. Dass immer wieder neue Menschen an den Klause-Wald-Begehungen teilnehmen, zeigt uns, wie wichtig die Menschen den Schutz dieses Waldes nehmen. Und das freut uns sehr!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

03

Sep

2019

Demonstrationswanderung Lindlar Klause V

Eiche mit Trockenschaden verliert Belaubung im Juli (dh)
Eiche mit Trockenschaden verliert Belaubung im Juli (dh)

Die interkommunale Interessengemeinschaft lädt ein zu einer weiteren Waldwanderung in den Klauser Wald am Sonntag, den 08. September  um 10:00  Treffpunkt ist an der Ecke Klauser Straße/Sattlerweg im bestehenden Industriegebiet Lindlar - Klause.

Bei dieser Wanderung soll im Vordergrund stehen, welchen Wert Mischwälder, wie in Klause, für den Klimaschutz haben. Heute sterben im Oberbergischen viele Fichten-Wälder wegen der klimabedingten Borkenkäfer-Kalamitäten. Mischwälder sind umso wertvoller - insbesondere als Wasserspeicher, wegen der Artenvielfalt, zur Erholung und zur Kaltluftentstehung. Aber wie reagieren solche Mischwälder, wie in Klause, auf den Klimawandel? Welche Baumarten können die vorhergesagten Temperaturerhöhungen überhaupt aushalten? Und was zeichnet die Laub- und Nadelwälder im Klauser Wald aus?
Antworten auf diese und weitere Fragen geben bei der Wanderung am 08.09. Rainer Ufer und Michael Gerhard vom NABU Oberberg.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

02

Sep

2019

Landschaftstag am Schloss Homburg

die NABU Seite der Modellregion (NABU)
die NABU Seite der Modellregion (NABU)

Wieder einmal strömten viele Menschen zum Bergischen Landschaftstag am Schloss Homburg. Vor der schönen Kulisse des Schlosses waren wieder viele Aussteller angereist. Das Thema Wasser wurde von vielen Akteuren auf die ein oder andere Art präsentiert. Auf dem Stand der "Modellregion Bergisches Land" standen wieder Landwirte und Naturschützer gemeinsam um auf Themen aufmerksam zu machen die uns gemeinsam beschäftigen. Hier ging es in zahlreichen Gesprächen um die Kehrseite des Wassers - die Trockenheit der vergangenen Jahre.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

13

Aug

2019

Bergischer Landschaftstag - Save the date

Am Sonntag den 01.09.2019 ist wieder BERGISCHER LANDSCHAFTSTAG!

Der Oberbergische Kreis und die Biologische Station Oberberg
laden Sie herzlich zum Bergischen Landschaftstag nach Schloss Homburg in Nümbrecht ein.
Es erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot für Groß und Klein rund um Natur, Kulturlandschaft, Landnutzung, regionale
Produkte, Freizeit/Tourismus und das Leben in den Dörfern. Landwirte und Regionalvermarkter, Naturschützer,
Behörden und Fachinstitutionen sowie eine Vielzahl von ehrenamtlichen Verbänden informieren über ihre Arbeit
und das Bergische Land.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

08

Aug

2019

Artenreiche Heuwiesen - Heuwerbung 2019 abgeschlossen

Flockenblumen auf Heuwiese
Flockenblumen auf Heuwiese

Wiehl im August 2019 - Die Heuwerbung auf unseren artenreichen Magerwiesen ist abgeschlossen! Um für den Artenschutz optimale Bedingungen zu erhalten, beginnen wir erst ab Anfang Juli mit dem ersten Teil, andere Flächen werden erst ab Mitte Juli zur Mahd freigegeben um das Aussamen von Pflanzen wie z.B. Flockenblume oder Margeriten.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

08

Jul

2019

Demonstrationswanderung Lindlar Klause V

Eichenhain im geplanten Erweiterungsgebiet (mg)
Eichenhain im geplanten Erweiterungsgebiet (mg)

Die interkommunale Interessengemeinschaft lädt ein zu einer weiteren Waldwanderung in den Klauser Wald am Sonntag, dem 14.Juli. um 10:00  Treffpunkt ist an der Ecke Klauser Straße/Sattlerweg im bestehenden Industriegebiet Lindlar - Klause.

Bei dieser Wanderung soll im Vordergrund stehen, welchen Wert Mischwälder, wie in Klause, für den Klimaschutz haben. Heute sterben im Oberbergischen viele Fichten-Wälder wegen der klimabedingten Borkenkäfer-Kalamitäten. Mischwälder sind umso wertvoller - insbesondere als Wasserspeicher, wegen der Artenvielfalt, zur Erholung und zur Kaltluftentstehung. Aber wie reagieren solche Mischwälder, wie in Klause, auf den Klimawandel? Welche Baumarten können die vorhergesagten Temperaturerhöhungen überhaupt aushalten? Und was zeichnet die Laub- und Nadelwälder im Klauser Wald aus?
Antworten auf diese und weitere Fragen geben bei der Wanderung am 14.07. Rainer Ufer und Michael Gerhard vom NABU Oberberg.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

18

Jun

2019

Keine Panik vor großen Schlangen

Ringelnatter im Gras (C.Bu)
Ringelnatter im Gras (C.Bu)

Ringelnattern zur Eiablage unterwegs

In den nächsten Wochen werden vermehrt große Schlangen in den Ortschaften des Oberbergischen gesichtet: 80 bis 130cm lange Tiere mit dunkel-silbrig bis kupferner Grundfarbe und weiß-gelblichen Querstreifen hinter dem Kopf.

 

„Es handelt sich um Ringelnatter-Weibchen, die Eier in den Komposthaufen ablegen wollen. Um die Jahreszeit kommen immer wieder Ringelnattern in die Dörfer.“ sagt Marko Prietz. Der Reptilienfachmann des NABU Gummersbach erhält dann viele Anrufe von ratsuchenden Gartenbesitzern. „Im Oberbergischen gibt es keine giftigen heimischen Schlangen, außer der Ringelnatter kommt nur gelegentlich die ebenfalls harmlose Schlingnatter in wärmeren Lagen vor, Kreuzottern sind hier nicht heimisch“. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

14

Jun

2019

Offene Gartenpforte am Wochenende

Ein reichhaltig gestaltetes Beet bietet Nahrung für viele Insekten. (Foto: G. Ingwersen)
Ein reichhaltig gestaltetes Beet bietet Nahrung für viele Insekten. (Foto: G. Ingwersen)

Jeder kann etwas tun, auch auf dem Fenstersims oder dem Balkon kann man aktiv Naturschutz betreiben. Im Kleinen sicherlich, aber es geht und viele Kleinigkeiten ergeben etwas Großes.
Die Mitglieder der Offenen Gartenpforte wollen helfen und Anregungen geben.
Unsere Natur ist bedroht, die Vielfalt schwindet, jeder Quadratmeter zählt! Mit inzwischen über 2.500 Mitgliedern zeigt der Naturgarten e.V. seit über 25 Jahren auf, wie sich Privatgärten, Spielräume und öffentliche Grünanlagen mit heimischen Wildpflanzen und vielfältigen Strukturen im Sinne der Natur so verwandeln lassen, dass sich Mensch und Tier gleichermaßen wohlfühlen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

10

Jun

2019

Waldwanderung Lindlar Klause V

Eichenhain im geplanten Erweiterungsgebiet (mg)
Eichenhain im geplanten Erweiterungsgebiet (mg)

Die interkommunale Interessengemeinschaft lädt ein zu einer weiteren Waldwanderung in den Klauser Wald am Sonntag, dem 16.6. um 10:00  Treffpunkt ist an der Ecke Klauser Straße/Sattlerweg im bestehenden Industriegebiet Lindlar - Klause.

Bei dieser Wanderung soll im Vordergrund stehen, welchen Wert Mischwälder, wie in Klause, für den Klimaschutz haben. Heute sterben im Oberbergischen viele Fichten-Wälder wegen der klimabedingten Borkenkäfer-Kalamitäten. Mischwälder sind umso wertvoller - insbesondere als Wasserspeicher, wegen der Artenvielfalt, zur Erholung und zur Kaltluftentstehung. Aber wie reagieren solche Mischwälder, wie in Klause, auf den Klimawandel? Welche Baumarten können die vorhergesagten Temperaturerhöhungen überhaupt aushalten? Und was zeichnet die Laub- und Nadelwälder im Klauser Wald aus?
Antworten auf diese und weitere Fragen geben bei der Wanderung am 16.6. Rainer Ufer und Michael Gerhard vom NABU Oberberg.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

03

Jun

2019

Klimabündnis Oberberg beantragt Klimanotstand

Fichtensterben in Oberberg (mf) Nicht nur der Borkenkäfer ist ein Problem
Fichtensterben in Oberberg (mf) Nicht nur der Borkenkäfer ist ein Problem

„Klimabündnis Oberberg“ ruft in einer Bürgeranregung alle Kommunen auf, ein deutliches Zeichen zu setzen.

In einer Einwohneranregung nach § 24 der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen haben am 21. Mai 2019 das „Klimabündnis Oberberg“ und andere Klimaschützer bei allen 13 oberbergischen Kommunen und dem Oberbergischen Kreis die Ausrufung des symbolhaften „Klimanotstands“ beantragt.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

18

Mai

2019

AUSGEBUCHT - Hornissenseminar im November

Seminar zur fachgerechten Beratung und Umsiedlung bei Problemen mit Wespen- und Hornissenvölkern

ALLE PLÄTZE SIND VERGEBEN!

So lautet der Titel des Seminars veranstaltet von NABU Oberberg, Bienenzuchtverein Bechen und dem Imkerverband Rheinland e.V. Dieses Jahr findet das Seminar am 02. November 2019 in Wipperfürth-Wipperfeld.

  • Erfahren Sie mehr über das spannende Leben und das ökologische Wirken unserer heimischen Wespenarten, mit Tipps für die Beratungstätigkeit
  • Praktische Bestimmungsübungen zur Arterkennung von Wespen und deren Nestern
  • Detailinformationen zur fachgerechten Umsiedlung unter Berücksichtigung artspezifischer Anforderungen anhand von Fallbeispielen

Zielgruppe des Kurses:
Behörden, Imker, Feuerwehrangehörige, Schädlingsbekämpfer, Dachdecker,
Naturschutzverbände und am Naturschutz Interessierte.

Den Flyer zum Download finden Sie hier!

0 Kommentare

Mo

13

Mai

2019

Tierkindertag im Freilichtmuseum

lebhaftes Interesse an der Herstellung von Bienenhotels (NABUhu)
lebhaftes Interesse an der Herstellung von Bienenhotels (NABUhu)

Nach dem lang ersehnten Regen kam am Sonntag wieder trockenes Wetter auf. Sehr viele Familien aus dem Bergischen und Umland nutzen die Gelegenheit zu einem Ausflug in das LVR Freilichtmuseum in Lindlar. Auf einem großen Gemeinschaftsstand mit dem Bienenzuchtverein Bechen wurde viel Aufklärungsarbeit zu Bienen, Wildbienen, Hornissen und Artenvielfalt im Allgemeinen geleistet. Für Kinder gab es besondere Angebote. Nisthilfen für Wildbienen selber herstellen, ein großes Rätselrad und Kinderschminken wurden sehr gut angenommen.

mehr lesen 0 Kommentare

Brennnessel 2019

NABU Oberberg Kurznachrichten

Ihre Stimme pro Natur

Naturbeobachtungen

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS