Infos und Berichte zum Wolf in Oberberg

Sa

07

Dez

2019

WDR Bericht zum Wolfsverdachtsgebiet in Oberberg

Dietmar Birkhahn, Wolfsberater LANUV und Wolfsbotschafter NABU Oberberg (hu)
Dietmar Birkhahn, Wolfsberater LANUV und Wolfsbotschafter NABU Oberberg (hu)

Am 6. Dezember berichtete der WDR in der Lokalzeit Bergisches Land von einem Schafsriss der möglicherweise von einem Wolf verursacht sein könnte. Hückeswagen gehört noch nicht zur Gebietskulisse "Wolfsverdachtsgebiet Oberbergisches Land", das das Land am 3. Dezember benannte (Link zur Pressemitteilung siehe hier). Das kann sich aber noch ändern, insbesondere bei einer Bestätigung des Schafsrisses durch genetische Untersuchungen. Den Bericht des WDR findet man in der Mediathek.

Ob die Wölfin mit der Bezeichnung "GW1433f" ortstreu in der Region wird, kann derzeit noch niemand beurteilen. Auch einer der zuständigen Wolfsberater des LANUV, Dietmar Birkhahn, der auch für unsere Herdenschutzsets zuständig ist, kommt in einem Interview als Studiogast zu Wort.

Das Interview findet Sie hier.

0 Kommentare

Mi

04

Dez

2019

NRW weist Teile des OBK als Wolfsverdachtsgebiet aus

Canis Lupus (muas)
Canis Lupus (muas)

Am 03.12. hat das Ministerium für Umwelt- Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW Teile des Oberbergischen Kreises als "Wolffsverdachtsgebiet" ausgewiesen.

Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann: "Damit ermöglichen wir zu einem frühen Zeitpunkt Maßnahmen zur Prävention und zum vorsorgenden Herdenschutz. Das Verdachtsgebiet ist bewusst großzügig dimensioniert".

Fotonachweise und genetische Spuren an gerissenen Nutz- und Wildtieren legen nahe, dass ein Wolf im Oberbergischen Land zwischen der Bundesautobahn A3 im Westen, der Bundesautobahn A4 im Norden und der Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz im Südosten ortstreu geworden ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

23

Mai

2017

Wolf in Oberberg - bestätigte Sichtung

Wolf in Oberberg ( Bild: Claudia Kamp )
Wolf in Oberberg ( Bild: Claudia Kamp )

jetzt ist es offiziell: Das Landesamt für Natur Umwelt und Verbraucherschutz in NRW LANUV bestätigte die Gerüchte und Infos die in den letzten Tagen hin und her gingen. Viele Personen haben Sichtungen gemeldet, es sind Bilder eingegangen die Tiere zeigen die sowohl einen Wolf, als auch einen Hund zeigen können. Nicht alle Bilder gelangten in die Öffentlichkeit. Aber mit den Bildern und kurzem Video von Claudia Kamp die mit ihrem Sohn Florian am vergangenen Freitag gegen 16:00 Uhr in GM - Apfelbaum unterwegs war und den Wolf beobachten konnte, wurden sowohl vom LANUV als auch von der zuständigen Fachberaterin Miriam Hoberg vom Regionalforstamt Bergisches Land, die vor Ort die Lage geprüft hat. Auch die Dokumentations und Beratungsstelle desBundes zum Thema Wolf bestätigte die Echtheit des Wolfes. Wo sich das Tier derzeit aufhält ist nicht bekannt. Unser Wolfsbotschafter Dietmar Birkhahn war von Anfang an in die Spurensuche eingebunden, noch wichtiger war ihm allerdings die Aufklärung der besorgten Bevölkerung. Insbesondere die Leitung der WaldKita in Gummersbach war schon früh an ihn heran getreten und bat um Informationen.

mehr lesen

Brennnessel 2019

NABU Oberberg Kurznachrichten

Ihre Stimme pro Natur

Naturbeobachtungen

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS