Aktuelles vom NABU Oberberg

Fr

22

Dez

2017

Fröhliche Weihnachten

Streuobstwiese im Winterkleid, ein ökologisch wertvoller Lebensraum ( NABU)
Streuobstwiese im Winterkleid, ein ökologisch wertvoller Lebensraum ( NABU)

 

Liebe Mitglieder und NaturschützerInnen,

 

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Zeit der Einkehr und der Stille naht. Warum also nicht mal einen Blick in unsere schöne heimische Natur wagen? Raus an die frische Luft, auch dem Regen mal trotzen der uns wohl als typisches Oberbergisches Wetter erfreuen wird.

Zeit für uns Ihnen Danke zu sagen, Danke für die Unterstützung im Lauf des Jahres 2017. Danke an die vielen ehrenamtlichen Helfer in den Gemeinden die ohne großes Aufheben ihre Freizeit für den Naturschutz einsetzen. Sei es bei der Kartierung wichtiger Flächen oder beim Bau von Nisthilfen. Ebenso ein Dankeschön an unsere vielen Helfer im Projekt zum Erhalt von artenreichen Heuwiesen.

 

Allen Mitgliedern und Aktiven unserer Arbeitskreise und Ortsvereine gilt unser Dank im Besonderen. Hier wird wertvoller Schutz vor Ort betrieben!

Aber auch allen Spendern gilt unsere Dankbarkeit. Eine solide finanzielle Ausstattung, mit Spenden und öffentlichen Zuschüssen, ermöglicht ein effektives Arbeiten .Dankeschön!

 

Die Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsstelle wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und für 2018 Gesundheit und Zufriedenheit!

Bleiben Sie uns gewogen und helfen Sie mit, das Engagement zum Wohle der Oberbergischen Natur, und damit auch der Menschen die hier leben, weiter voran zu bringen.

 

Do

21

Dez

2017

Stunde der Wintervögel 2018

Der Vogel des Jahres 2018, der Star (R.Jacobs)
Der Vogel des Jahres 2018, der Star (R.Jacobs)

Vom 05. bis 07. Januar 2018 findet wieder die „Stunde der Wintervögel“ statt. Eine bundesweite Mitmachaktion an der sich auch viele Oberberg beteiligten.

Der NABU – Oberberg hofft auch für den Jahresanfang 2018 wieder auf viele fleißige Zähler.

 

Zur Erinnerung: Die Zählung im Januar 2017 an der sich 662 fleißige oberbergische Zähler beteiligten, zeigte einen deutlichen Rückgang an heimischen Vögeln in den Gärten. Die Kohlmeise landete zwar noch auf dem 3 Platz, verzeichnete aber einen Rückgang bei der Zählung von fast 50%.

Es gab wenige „Gewinner“ in dieser Stunde der Wintervögel 2017: Neben der Amsel hat der Feldsperling um 29% zugelegt, Stare und Drosseln haben scheinbar weniger Probleme zurzeit und waren zahlreich vorhanden.

mehr lesen

Di

14

Nov

2017

Imkern - Anfängerkurs des Bienenzuchtvereins Bechen

Das Ziel des Lehrgangs ist es, ein grundlegendes Fachwissen für die private Imkerei zu vermitteln.
Inhaltlich orientiert sich der Lehrgang an den Grundsätzen des "einfach imkern", die der Bienenwissenschaftler Dr. Gerhard Liebig erarbeitet und in seinem gleichnamigen Buch beschrieben hat. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit ist Dr. Liebig mit einer großen Anzahl von Bienenvölkern auch als Imker tätig.

Weitere Infos erhalten Sie auf der Internetseite des BZV Bechen.

Di

14

Nov

2017

Idels Wäldchen bleibt erhalten

Einige Bäume müssen fallen, aber das Wäldchen bleibt erhalten
Einige Bäume müssen fallen, aber das Wäldchen bleibt erhalten

Nach visueller Begutachtung durch das Regionalforstamt Bergisches Land stand Ende September fest, dass das „Idelswäldchen“ im Wiehler Ortszentrum erhalten werden kann. Zur Wahrung der Verkehrssicherung wurden 23 Bäume identifiziert, die gefällt werden müssen, weil sie eine akute Gefährdung darstellen. Bei weiteren 24 Bäumen müssen tote Äste aus den Kronen entfernt werden.

Der beauftragte Forstunternehmer wird ab dem 20. November mit den Arbeiten beginnen.

In enger Absprache zwischen Stadt Wiehl und dem NABU Oberberg, wurde entschieden, dass sämtliches Holz auf der Waldfläche verbleiben wird. Stehendes und liegendes Totholz bildet ökologisch wertvolle Refugien für Insekten und Vögel. Damit findet in dieser Maßnahme der  Naturschutzgedanke eine besondere Berücksichtigung.

In Zukunft werden sich regelmäßige Begutachtungen zur Verkehrssicherung anschließen. Ziel wird es weiterhin sein, den Waldbestand dauerhaft zu erhalten.

 

mehr lesen

Mo

23

Okt

2017

Insektensterben - auch in Oberberg?

gehörnte Mauerbiene (NABU-Netz)
gehörnte Mauerbiene (NABU-Netz)

in der vergangenen Woche ging ein Aufschrei durch die Medien. Das Insektensterben ist nachgewiesen. Die ehrenamtlichen Fachleute um Dr. Martin Sorg vom Entomologischen Verein Krefeld fühlen sich nun anerkannt und bestätigt in Ihren Untersuchungen der letzten Jahrzehnte. Das wissenschaftliche Magazin PLOS veröffentlichte einen Artikel in dem die ganze Dramatik erkennbar ist. Aber neu ist dieses Wissen nicht. Wer genau überlegt, wie die Frontscheibe eines PKW noch in den 90er Jahren nach einer abendlichen Autofahrt aussah und den Vergleich zu diesem Sommer zieht, weiß wie wenig Insekten noch auf der Scheibe landen. Fliegenschwämme, früher an jeder Tankstelle im Wassereimer zur Scheibenreinigung zu finden, sind heute nicht mehr zu sehen.

mehr lesen 0 Kommentare

NABU Oberberg Kurznachrichten

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS