Aktuelles vom NABU Oberberg

Mo

24

Apr

2017

Ökologischer Stammtisch in Lindlar zum Thema Wild- und Grünbrücken

Grünbrücke / Wildwegeplan (NABU Netz.  M.Hermann)
Grünbrücke / Wildwegeplan (NABU Netz. M.Hermann)

Am Donnerstag, den 04. Mai 2017, möchten wir mit Ihnen um 19.30 Uhr in der Gaststätte Haus Biesenbach (Lindlar, Kirchplatz 4) über die Folgen des Infrastrukturausbaus für wandernde Tierarten sprechen.

Wir haben dazu und zu den Möglichkeiten hiermit umzugehen eine hochkarätige Referentin in Lindlar zu Gast: Frau Dr. Ingrid Hucht-Ciorga vom Landesamt für Natur und Umwelt und wissenschaftliche Referentin der Forschungsanstalt für Jagd - u. Wildkunde in Bonn. Sie spricht in Ihrem Beitrag zu Beginn des Abends zum Thema "Wild-u. Grünbrücken und deren Einfluß auf alle wandernden Tierarten"

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

22

Apr

2017

Pflanzentauschbörse am Schloss Homburg

So wird getauscht (hu)
So wird getauscht (hu)

Gut besucht war heute wieder die Pflanzentauschbörse am Roten Haus vor der Kulisse des Schloss Homburg in Nümbrecht. Viele tauschwillige Gartenfreunde waren wieder  früh auf den Beinen um ihre Gartenschätze mit anderen zu tauschen. So konnte man von Gemüse wie Tomaten, Erdbeeren und Co bis zu Schlüsselblume und anderen Gartenpflanzen viel sehen und ertauschen. Die Bergische Gartenarche war wie immer mit von der Partie. Hier konnte man Saatgut von alten, heimischen Gartenpflanzen erhalten.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

10

Apr

2017

Osterfeuer - Tierschutz beachten

Ein schlechtes Beispiel, hier wurde sehr früh schon gestapelt, Umschichten vor dem Anzünden ist dringend erforderlich
Ein schlechtes Beispiel, hier wurde sehr früh schon gestapelt, Umschichten vor dem Anzünden ist dringend erforderlich

Das Abbrennen von Osterfeuern gehört zum überlieferten und beliebten Brauchtum in unserer Region. So sieht man auch vielerorts bereits hoch aufgeschichtete Holz- und Reisighaufen, die in der Vorfreude auf das prasselnde Feuer zeitig angelegt wurden.

Der NABU Oberberg weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass eine Vielzahl heimischer Tiere Reisig- und Gehölzhaufen als optimalen Überwinterungsplatz nutzen. So finden sich dort häufig Igel, Mauswiesel, Spitzmäuse, Erdkröten und Zauneidechsen ein, um Schutz vor den noch frischen Nachttemperaturen zu finden. Auch Singvögel wie der Zaunkönig oder das Rotkehlchen nutzen solche Gehölzhaufen als Versteck oder als Brutplatz.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

29

Mär

2017

Druckfrisch verschickt an alle Mitglieder

Titelblatt der druckfrischen Brennnessel Ausgabe 2017
Titelblatt der druckfrischen Brennnessel Ausgabe 2017

in der letzten Woche war Fleiß angesagt in der Geschäftsstelle des NABU - Oberberg in Wiehl.

Zunächst trafen mehrere Tonnen Papier ein die ins Trockene gebracht werden mussten. Dann kamen die fleißigen Helfer zum Etikettieren und Zählen. Fast 3 Tausend Exemplare der Brennnessel 2017 sollten doch rechtzeitig den Weg zu den Mitgliedern finden. Um die Versandkosten niedrig zu halten wurde nach Postleitzahlen vorsortiert und abgepackt. Allerdings konnte sich keiner der Helfer beim Etikettieren, sortieren oder zählen, einen Blick ins Heft verkneifen.

Alle waren sich einig: So eine tolle Ausgabe gab es in all den Jahren noch nicht!

Das Magazin des NABU - Oberberg hat sowohl vom Layout als auch von der Größe zugelegt. Wer es noch nicht hat, kann auch online das ganze Heft lesen!

Die Botschaft des NABU: Die vielfältige Natur im Oberbergischen Kreis ist wunderschön, aber bedroht. Uns allen sollte ihr Schutz daher ein vorrangiges Anliegen sein

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

08

Mär

2017

Demografie und Flächenverbrauch

kaum bebautes Gewerbegebiet in Oberberg
kaum bebautes Gewerbegebiet in Oberberg

Streit um Demographie-Bericht darf nicht im Gezänk von Kreis und Kommunen untergehen!

Gemeinsame Stellungnahme der Landwirte und Naturschützer.

Landwirte und Naturschützer schlagen transparente Aufarbeitung und Einrichtung eines Arbeitskreises vor!

Der Bericht der OVZ vom 3.3.2017 zeigt, dass Kreis und Kommunen völlig uneins sind in der Bewertung des demographischen Wandels im Oberbergischen. Unterschiedliche Meinungen zwischen dem Kreis und seinen Kommunen sind aber nichts Besonderes.

mehr lesen 0 Kommentare

NABU Oberberg Kurznachrichten

NATURSCHUTZHEU

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS