So

15

Jul

2018

Wanderung durch Klause 5, Artenvielfalt in Gefahr

Viele interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild zu machen, wo die Natur dem Gewerbe weichen soll (Bild NABU).
Viele interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild zu machen, wo die Natur dem Gewerbe weichen soll (Bild NABU).

 

NABU zeigte, was verloren gehen soll: Wald, Artenvielfalt, Landschaft!

 

Fast 2 Stunden dauerte die Wanderung durch das geplante Gewerbegebiet, um aufzuzeigen, wie wertvoll die ökologischen Gesamtzusammenhänge für Menschen sowie für Flora und Fauna im Besonderen sind. Etwa 80 Bürger wanderten mit – viele mit ihren Kindern.

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

10

Jul

2018

"Erweiterung des Industriegebietes Lindlar - Themenwanderung Ökologische Auswirkungen"

Informationswanderung zur geplanten südl. Erweiterung Auf der Platte - IP Klause

 

Zu einer ökologischen Wanderung lädt der Nabu Lindlar am kommenden Sonntag, den 15. Juli, um 10 Uhr, Eingang  Sattlerweg/ gegenüber Waschhalle ein. Informiert wird über die gesamtökologischen Schädigungen von

fast 35 ha Landschaft sowie die Folgewirkungen für Flora und Fauna, insbesondere der Abholzung von ca 25 ha Mischwald.

Welche Auswirkungen die Systemleistungsträger Wasser, Boden, Luft sowie das gesamte Artenspektrum erfahren, soll in dieser Wanderung aufgezeigt werden. Dauer ca. 2 Stunden.

 

Wanderführer Rainer Ufer, NABU Lindlar Kontakt

 

Fr

11

Mai

2018

NABU Oberberg legt Erst-Untersuchung vor

Karte des Planungsgebietes - hier soll der Wald beseitigt und ein Industrie- u. Gewerbegebiet errichtet werden
Karte des Planungsgebietes - hier soll der Wald beseitigt und ein Industrie- u. Gewerbegebiet errichtet werden

NABU Oberberg legt Erst-Untersuchung der Schmetterlingsfauna des geplanten Industrie- u. Gewerbegebietes Lindlar-Klause 5 vor  - ein Aufschlag zur Beachtung der ökologischen Bedeutung -

Seit März 2017 wird das Industrie- und Gewerbegebiet Lindlar-Klause 5 (genau gesagt: Bebauungsplan Nr. 21D und 76. Änderung der Flächennutzungsplans der Gemeinde Lindlar) geplant - u.U. in interkommunaler Zusammenarbeit mit der Gemeinde Engelskirchen. Dabei soll ein geschlossenes Waldgebiet von etwa 25 ha Größe beseitigt und die Landschaft vollständig umgebaut werden. Der NABU Oberberg schätzt das als den größten Eingriff in Natur und Landschaft im Oberbergischen seit 20 Jahren ein!
Und dagegen protestieren Naturschützer und Anwohner seit dem Bekanntwerden der Pläne.

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

21

Apr

2018

Pflanzentausch und tolles Wetter

Blick vom Schloss zur Aufahrt (hu)
Blick vom Schloss zur Aufahrt (hu)

Bei geradezu traumhaftem Wetter kamen heute viele Gartenfreunde zur traditionellen Tauschbörse zum Roten Haus bei Schloss Homburg. Es wurde viel gefachsimpelt und Gartenschätze hin und her getauscht. "Ich hätte gern die Dahlie, biete Ihnen meine besonders wohlschmeckenden Tomaten" waren die heute viel gehörten Sätze.

mehr lesen

Di

17

Apr

2018

Christoph Buchen - Ansprechpartner beim NABU Morsbach

Kindergruppe in Morsbach um Lisa Bauer (Foto: C. Buchen).
Kindergruppe in Morsbach um Lisa Bauer (Foto: C. Buchen).

Beim jüngsten Jahrestreffen der Ortsgruppe Morsbach des Naturschutzbundes Oberberg wählten die Mitglieder Christoph Buchen zu ihrem neuen Sprecher. Damit löst er Klaus Jung ab, der zum Stellvertreter gewählt wurde.

 

Klaus Jung wollte nach 30 Jahren den Vorsitz in jüngere Hände geben. Im Jahr 1988 hat er die Ortsgruppe Morsbach des NABU, die damals noch Oberbergischer Naturschutzbund (OBN) genannt wurde und heute 170 Mitglieder zählt, mit aus der Taufe gehoben und sich seitdem für den Natur- und Umweltschutz in der Gemeinde Morsbach eingesetzt.

Christoph Buchen, ebenfalls Gründungsmitglied des NABU Morsbach und langjähriger Vertrauensmann für Vogelschutz, dankte seinem Vorgänger für das Engagement und die geleistete ehrenamtliche Arbeit. Den neuen Vorstand des NABU Morsbach komplettieren Roland Schmidt (Kassierer), Lisa Bauer (Leiterin der Kindergruppe), Felix Buchen (Leiter der Jugendgruppe), Hans-Georg Buchen, Dieter Erdelen, Helga Grönebaum, Marlene Link-Tobler und Dr. Helmut Vogel. 

In dem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2017 listete Christoph Buchen zahlreiche Aktivitäten auf. Die Kindergruppe umfasst zur Zeit 16 Mitglieder, die Jugendgruppe 18. (hu)

Sa

14

Apr

2018

Kitzretter 2018 gesucht

Nun ist es bald wieder soweit, Hegering Wipperfürth und NABU Oberberg rufen auf zur Kitzrettung 2018. In 2017 konnten allein in den teilnehmenden Revieren zwischen 40 und 50 Kitze gerettet werden. Auch die Landwirte sind größtenteils froh über die Unterstützung der freiwilligen Helfer. Wie bereits in den vergangenen Jahren hat sich der schnelle Austausch über whattsapp bewährt. Die Koordination erfolgt in diesem Jahr über Frau Beinghaus. Bitte melden Sie sich dort an. Weitere Informationen finden Sie hier oder direkt beim Hegering Wipperfürth. oder melden Sie sich direkt per Mail an:

Fr

06

Apr

2018

Gewinner Neumitglieder

Rudi Hillen überreicht den Nistkasten an Fmailie Kleine (S.Hillen)
Rudi Hillen überreicht den Nistkasten an Fmailie Kleine (S.Hillen)

Neumitglieder: Antje und Holger Kleine aus Bergneustadt sind die Gewinner der Werbeaktion für Neumitglieder, die in der "Brennnessel" 2017, dem Magazin des NABU Oberberg, ausgeschrieben wurde. Pünktlich zum Beginn des Frühlings überreichte NABU-Vorstandsmitglied Rudi Hillen einen besonders schönen, bunt bemalten Vogel-Nistkasten an das Sieger-Ehepaar. Der Nistkasten aus Holzbeton, hergestellt von der Arbeitsgruppe Vogelschutz im NABU Oberberg, wird im Garten von Familie Kleine aufgehängt werden, sicher vor Katzen und Marder. Das Material ist witterungsbeständig und hält einige Jahrzehnte.

Übrigens: Die diesjährige "Brennnessel" ist soeben erschienen und liegt demnächst in mehreren Bioläden, Apotheken und Verwaltungen aus

Mo

26

Mär

2018

Natur (er)leben und aufwerten

Stolz auf die tolle Leistung und gelungene Aktion (NABU/dh)
Stolz auf die tolle Leistung und gelungene Aktion (NABU/dh)

Feuerwehrleute sind zunehmend auch in Umweltschutz-Fragen gefordert. Z.B. bei Gewässerverschmutzungen müssen Proben entnommen, analysiert und erste Schutzmaßnahmen vorgenommen werden. Arbeiten an Gefahren-Bäumen oder Sicherungs-Arbeiten bei Wildunfällen kommen hinzu etc. Feuerwehrleute haben heute regelmäßig mit Natur- und Umwelt-Themen zu tun!

Mit der Vorbereitung darauf kann man nicht früh genug anfangen meinen Stefan Kleinjung von der Kinderfeuerwehr Eckenhagen-Hespert und Dietmar Hartmann vom NABU Oberberg. Also haben beide Organisationen am 24.3. im Halstenbachtal zwischen Dieringhausen (Gummersbach) und Marienhagen (Wiehl) junge Erlen in einem Bachtal gepflanzt.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

16

Mär

2018

Erlebnis Schöpfung - Aktion mit Erzbistum Köln

li. Evi Göbel, Erzbistum Köln und Christoph Bersch, Kreisdechant Oberberg begrüßen KInder und Eltern
li. Evi Göbel, Erzbistum Köln und Christoph Bersch, Kreisdechant Oberberg begrüßen KInder und Eltern

Nach umfangreicher Vorbereitung startete gestern in Lindlar die Aktion "Picknickplätze für Schmetterlinge".

 

Hier wollen Kirche, Naturschutz und der Landschaftsverband Rheinland in einer gemeinsamen Aktion Kindern den Sinn von Schöpfung und Nutzen und Vielfalt der Natur näher bringen. Zu der Auftaktveranstaltung im LVR Freilichtmuseum Lindlar begrüßte Michael Kamp, Leiter des Museums, und Kreidechant Christoph Bersch die angereisten Kommunionkinder aus Köln und Oberberg.

mehr lesen

Mo

12

Mär

2018

Natur braucht Kröten - lebend

Erdkröte bei Wanderung ( NABU:hu)
Erdkröte bei Wanderung ( NABU:hu)

Helfer gesucht!
Es gibt an vielen Straßen im Oberbergischen Kreis Konzentrations-punkte wandernder Frösche und Kröten. Wenn es in den nächsten Tagen wärmer wird, gehen die Massenwanderungen zu den Paarungs- und Laich-gewässern los. Dabei reichen Temperaturen ab 5°C aus, ein bisschen Regen und die Tiere verlassen die Winterquartiere und machen sich auf den Weg. Wird es noch milder, mag mancher Autofahrer nicht mehr gerne über Straßen fahren, die nach der Passage von Leichen bedeckt sind. Daher werden vielerorts Krötenzäune aufgestellt. Flexible Plastikzäune werden mit Stöcken errichtet und am Zaun werden in regelmäßigen Abständen ebenerdig Eimer eingegraben.

mehr lesen

So

25

Feb

2018

Ergebnisse der Stunde der Wintervögel 2018

Kohlmeise (Foto: Reiner Jacobs)
Kohlmeise (Foto: Reiner Jacobs)

Entwarnung wegen der Meisen!

 Vom 5. bis zum 7.1.2018 waren die Oberberger aufgerufen, sich an der Zählung zur „Stunde der Wintervögel“ zu beteiligen – einer Mit-mach-Aktion des NABU, bei der die Vogel-Erfassung nicht von Vogelkundlern, sondern von vielen Normalbürgern erfolgt - „Citizen Science“ eben!

 Ziel dabei war die Bestandsentwicklung der Vögel in den Dörfern und Städten im Vergleich zu den Erfassungen der Vorjahre zu erfassen.

 Nun liegen die Ergebnisse für das Oberbergische vor:

 1. Meisen-Bestand wieder auf normalem Niveau

Bei der letzten Wintervogel-Zählung wurden viele Oberberger von der geringen Zahl der Meisen erschreckt und es gab einige Diskussionen, ob Katzen, Krähen oder Sperber dafür verantwortlich gemacht werden können. Alle Meisenarten, auch die sonst in Gärten allgegenwärtigen Kohl- und Blaumeisen, hatten damals deutliche Bestandseinbußen.

mehr lesen

Brennnessel 2018

NABU Oberberg Kurznachrichten

Kitzrettung 2018

Kitzrettung 2018
Kitzrettung 2018

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS