· 

Wassernetz und Agger Offener Brief

Stau der Agger im Vollbetrieb in Engelskirchen ( Sandra Meier)
Stau der Agger im Vollbetrieb in Engelskirchen ( Sandra Meier)

Um die Zukunft der Oberen Agger mit ihren Staus ist seit Jahren eine heftige Diskussion entbrannt. Das Wasserhaushaltsgesetzt schreibt einen guten Zustand der Gewässer bis spätestens 2027 vor. Ein wesentliches Element des guten Zustandes ist die Durchgängigkeit. Die volle Durchgängigkeit bedeutet den Rückbau der Wehre. Dabei ist sicherzustellen, dass die Strukturgüte der Flüsse verbessert wird, damit Laichhabitate für Wanderfische entstehen.

 

 

 

 

Agger ohne Stau bei Grünscheid ( Paul Kröfges)
Agger ohne Stau bei Grünscheid ( Paul Kröfges)

Friedrich Meyer, für den NABU Flussgebietskoordinator für die Agger im Wassernetz-NWR wendet sich nun zusammen mit Paul Kröfges, Vertreter der Naturschutzverbände im Aggerverband, in einem offenen Brief an die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Ursula Heinen-Esser. Kernforderung ist die Abwicklung der maroden Stau-Anlagen durch das Land NRW, sodass sich die Agger nach Rückbau der Anlagen und der Sanierung der Sedimente wieder zu einem vitalen Fluss entwickeln kann.

Download
Offener Brief an die Ministerin Heinen - Esser
hier der Brief an das Umweltministerium NRW
Offener Brief Heinen Esser_Mai_2020_fina
Adobe Acrobat Dokument 309.7 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0