Wanderung durch Klause 5, Artenvielfalt in Gefahr

Viele interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild zu machen, wo die Natur dem Gewerbe weichen soll (Bild NABU).
Viele interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild zu machen, wo die Natur dem Gewerbe weichen soll (Bild NABU).

 

NABU zeigte, was verloren gehen soll: Wald, Artenvielfalt, Landschaft!

 

Fast 2 Stunden dauerte die Wanderung durch das geplante Gewerbegebiet, um aufzuzeigen, wie wertvoll die ökologischen Gesamtzusammenhänge für Menschen sowie für Flora und Fauna im Besonderen sind. Etwa 80 Bürger wanderten mit – viele mit ihren Kindern.

 

 

 

Alter, lichter Eichenbestand im Planungsgebiet Lindlar (Bild: R. Ufer).
Alter, lichter Eichenbestand im Planungsgebiet Lindlar (Bild: R. Ufer).

Der NABU wollte mit dieser Wanderung zeigen, dass der Verlust eines solchen Waldgebietes nicht ohne Folgen bleiben wird. Artenvielfalt, Boden, Wasserhaushalt, Lokalklima und Erholungssuchende werden Nachteile haben, wenn das geplante Baugebiet umgesetzt würde. Aber der NABU hofft nach wie vor auf ein Einsehen des Lindlarer Rates!

 

Rainer Ufer konnte den Wanderern erklären, dass selbst ein Fichtenforst wertvoll ist für die Speicherung von Niederschlägen und damit für die Rückhaltung von Extrem-Hochwässern, wie sie kürzlich unterhalb des schon bestehenden Gewerbegebietes auftraten. Wer heute diese Rückhaltefunktionen leichtfertig übergeht, wird den von Überschwemmungen betroffenen Bürgern morgen einmal mehr versprechen müssen „sich Gedanken zu machen“!

Auch der Fichtenbestand sorgt für einen ausgeglicheneren Grund- und Oberflächenwasserhaushalt (Bild: NABU).
Auch der Fichtenbestand sorgt für einen ausgeglicheneren Grund- und Oberflächenwasserhaushalt (Bild: NABU).

Die artenreichen Laubwälder „Auf der Platte“ sind zudem ökologisch wertvoll für zahlreiche Artengruppen. Die Schmetterlinge, die der NABU Oberberg untersucht hatte, sind nur ein Beispiel für die „Biodiversität vor der Haustür“!

 

Solche Naturgebiete sind wertvoll für die Menschen, für die Erholung und für die Besinnung!

 

Ob die Fahrradfahrer, die der Wander-Gruppe im geplanten Baugebiet am Sonntag-Vormittag begegnet sind, das wohl auch so sehen?

 

Wir glauben ja! Und auch deswegen kämpfen wir weiter für den Erhalt dieses Waldgebietes!

(UH)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Brennnessel 2018

NABU Oberberg Kurznachrichten

Kitzrettung 2018

Kitzrettung 2018
Kitzrettung 2018

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS