Stunde der Wintervögel lädt ein zum Mitmachen

Rotkehlchen (ja)
Rotkehlchen (ja)

Vom 09. bis 11. Januar ist es wieder soweit, die Stunde der Wintervögel lädt ein zur Vogelzählung im Garten, Park oder in der freien Natur.

Vögel beobachten macht Spaß und Sinn!

Im Mittelpunkt der „Stunde der Wintervögel“ stehen die uns vertrauten und oft weit verbreiteten Vogelarten. Wo kommen Sie vor, wo sind sie häufig und wo selten geworden, wie wirkt sich der Klimawandel auf die Wintervögel aus? Je genauer wir über solche Fragen Bescheid wissen, desto besser können wir für den Schutz der Vögel arbeiten. Mitmachen lohnt sich also und man muss keine weiten Wege zurücklegen oder Experte sein: Interesse an der Vogelwelt und eine Stunde im eigenen Garten reichen aus!


Heckenbraunelle (mü)
Heckenbraunelle (mü)

Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich in harten Wintern zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Bei Nahrungs-Engpässen dort tauchen in manchen Wintern in riesiger Zahl Invasionsvögel wie Seidenschwanz, Erlenzeisig oder Bergfink auf. Auch Anfang Januar 2015? 

Wagen wir eine Prognose: Wenn der Winter mild und regnerisch bleiben sollte, werden manche Vogelarten versuchen, im Oberbergischen zu bleiben, z.B. die Heckenbraunelle. Auch einige mutige Exemplare von Zugvogelarten z.B. vom Hausrotschwanz oder der Mönchsgrasmücke werden eine Überwinterung versuchen. Wenn genug Vogelbeobachter mitmachen, würden wir dies dokumentieren können. Dabei freuen wir uns besonders auf Belegfotos dieser Überwinterer (bitte die Fotos an info@nabu-oberberg.de senden, aber die Gesamtmeldung aller gezählter Arten an die unten angegebenen Meldewege). 

An der „Stunde der Wintervögel“ 2014 hatten im Oberbergischen fast 350 Teilnehmer über 10.000 Vögel bestimmt. Typische Vogelarten der Siedlungen waren naturgemäß auch im Oberbergischen auf den vordersten Plätzen: Kohlmeise, Blaumeise, Amsel und Haussperling. Es gab aber auch Seltenheiten. Und sogar ein Exot, ein ausgebüxter Pennatsittich wurde beobachtet!
Immer mehr Oberberger machen mit! Selbst im Regenwetter der Stunde der Wintervögel 2014 (3.-6.1.2014) haben sich 346 Oberberger vor die Tür getraut, um Vögel zu zählen. Seit 2011, der ersten Stunde der Wintervögel im Oberbergischen, hat sich die Zahl der Mitmacher mehr, als verdoppelt!

Haubenmeise (dove)
Haubenmeise (dove)

BRENNNESSEL 2017

NABU Oberberg Kurznachrichten

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS