Einweihung Trafostation und Start der Mitgliederwerbung in Oberberg

Einweihung Trafo Station Gogarten (hu)
Einweihung Trafo Station Gogarten (hu)

Am heutigen Tage konnte der AK Vogelschutz des NABU Oberberg sich freuen, die Mühen wurden belohnt. In Anwesenheit von der stellvertretenden Bürgermeisterin Anke Vetter (SPD) und des CDU Bürgermeisterkandidaten Stefan Meisenberg brachten die Vogelschützer heute stolz das Banner an der ehemaligen Trafostation an. Die Kooperation von NABU und Biologischer Station Oberberg zeigt wie man aus einer alten Trafostation ein Heim für Vögel und Fledermäuse machen kann.

S. Penellis, Teamchefin der Werber im Gespräch mit Heinz Kowalski, stellvertr. NABU Landesvorsitzender
S. Penellis, Teamchefin der Werber im Gespräch mit Heinz Kowalski, stellvertr. NABU Landesvorsitzender

Wilfried Piepenbrink berichtete von einem jungen Star den er gestern bei den Vorbereitungen als Nestfflüchtling aufhob und der sich dann auf seiner Schulter niederlies bevor er wieder ins Nest gesetzt wurde. Ingo Koße, Mitglied im Kreisvorstand und Ansprechpartner des NABU in Marienheide begrüßte die Gäste und freute sich über die Einweihung. „Ich bin froh heute hier sein zu können, gleichzeitig mit der Eröffnung starten wir ja heute auch eine kreisweite Mitgliederwerbung. Wir brauchen weitere Mitglieder um dem Naturschutz mehr Gewicht zu verleihen. Hier auf diesen angrenzenden Flächen ist noch viel Potential um im Zuge der Wipperrenaturierung ein wertvolles Biotop anzulegen.“ Anke Vetter zeigte sich erfreut über das Engagement der ehrenamtlichen Naturschützer und wünschte der Chefin des Werbeteams, Frau Sonja Penellis viel Erfolg.

Besichtigung der Nisthilfen von innen (hu)
Besichtigung der Nisthilfen von innen (hu)

Auch Stefan Meisenberg war von der Arbeit des AK Vogelschutz angetan und beeindruckt. Heinz Kowalski, stellvertretender Landesvorsitzender des NABU aus dem nahen Bergneustadt angereist erkärte der Wupperverband habe in ersten Gesprächen schon ein durchaus positives Signal für eine weitere Biotopentwicklung gegeben. Er betonte noch einmal das der NABU Oberberg ein starker Kreisverband in NRW ist, „dennoch brauchen wir weitere Mitglieder, auch aktive Helfer die sich wie hier der AK Vogelschutz engagieren“ so Kowalski. Die Werber nehmen nun ihre Arbeit zunächst in Marienheide und Umgebung auf, werden dann aber auch die anderen Kommunen in Oberberg besuchen. Sie können sich ausweisen und werden besonders auf die Schwerpunktthemen in Oberberg geschult. Für weitere Fragen zum Thema Mitgliederwerbung steht die Geschäftsstelle des NABU in Wiehl zur Verfügung.

NABU Oberberg Kurznachrichten

Kitzrettung 2017

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS