Vogelschutz und Schutz der Hausfassade ein Widerspruch? Aktion Schwalbenfreundliches Haus des NABU-Oberberg (mit Video)

Mehlschwalben am Haus der Familie Ospelkaus
Mehlschwalben am Haus der Familie Ospelkaus

Familie Ospelkaus aus Reichshof - Hahnbuche bekam Anfang Juni  Besuch von über einem Dutzend Mehlschwalben. Die Vögel begannen an dem Einfamilienhaus in jeder Himmelsrichtung sofort mit dem Nestbau und bezogen die vorhandenen Nester. Freier Anflug, überstehende Dachkonstruktion, ein natürlicher Anstrich und ein großer Gartenteich waren vermutlich Kriterien der Auswahl.

Übergabe der Plakette v.l.nr. Stefan Heitmann, Joachim Tiedt, AK Vogelschutz, Herr Ospelkaus, Hausbesitzer
Übergabe der Plakette v.l.nr. Stefan Heitmann, Joachim Tiedt, AK Vogelschutz, Herr Ospelkaus, Hausbesitzer

Die Hausbesitzer freuten sich über die „Glücksbringer“ und überlegten sich eine sehr geschickte Möglichkeit für Kotbretter. Mittels eines System mit dem normalerweise Raumdecken abgehängt werden und sehr leichten Kunststoff Stegplatten hatte man ein leichtes und gut anzubringendes System entwickelt, der Vorteil: keine Bohrungen in der Fassade! Mitglieder des Arbeitskreises Vogelschutz des NABU-Oberberg halfen bei der Installation und legten eine Lehmpfütze an, um einem möglichen Mangel an Nistmaterial entgegen zu wirken.
Der NABU-Oberberg konnte ein weiteres Mal ein schwalbenfreundliches Haus mit einer Plakette auszeichnen, denn die Aktion wird auch in 2012 fortgesetzt.
Ein herzliches Dankeschön den Eigentümern für diesen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt in Oberberg!

BRENNNESSEL 2017

NABU Oberberg Kurznachrichten

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS