Klimabündnis Oberberg begrüßt EuGH-Urteil zum Umweltrechtsbehelfsgesetz

Das Klimabündnis Oberberg gratuliert dem BUND NRW zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 12. Mai. Der EuGH hat mit seinem Urteil nicht nur die Bürgerrechte und die Arbeit der Naturschutzverbände gestärkt - er hat auch dem Klimaschutz einen wichtigen Dienst erwiesen.

Die Klagen des BUND gegen die Steinkohlekraftwerke in Lünen und Datteln stehen jetzt in einem noch besseren Licht. Für den Klimaschutz wäre die Verhinderung dieser CO2-Schleudern ein enormer Gewinn! Dass wir auch bei einem baldigen Atomausstieg keine neuen Kohlekraftwerke brauchen, ist inzwischen offenkundig: Seit einiger Zeit ist der Großteil der deutschen Atomkraftwerke abgeschaltet und dennoch bleibt Deutschland-Netto-Stromexporteur! Wozu dann noch neue Kohlekraftwerke, die den CO2-Ausstoss zugunsten der Stromkonzerne für 40 Jahre zementieren? Statt weniger Großkraftwerke brauchen wir viele kleine und lokale Kraftwerke für Strom aus der Region für die Region. Der EuGH hat gestern den juristischen Weg im Kampf gegen die Großkraftwerke frei gemacht. Flankierend dazu braucht der Klimaschutz das Engagement Tausender Menschen für neue, dezentrale Stromerzeugung und die Abkehr der Stromverbraucher von den Energieriesen.

NABU Oberberg Kurznachrichten

Kitzrettung 2017

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS