Pilotprojekt Kitzrettung Wipperfürth

Kitzretter gesucht!

Rehkitz im hohen Gras einer Wiese
Rehkitz im hohen Gras einer Wiese

Gemeinsam mit dem Hegering Wipperfürth planen wir in diesem Frühjahr eine Aktion um Rehkitze vor der ersten Mahd auf den Wiesen zu retten.

Hier brauchen wir Ihre Hilfe und Unterstützung!

gerettet vor dem Mähwerk kann dieses Kitz wieder zu seiner Mutter zurück, der Retter freut sich
gerettet vor dem Mähwerk kann dieses Kitz wieder zu seiner Mutter zurück, der Retter freut sich

Die Natur erwacht, alles beginnt zu blühen und viele Tiere bringen ihren Nachwuchs zur Welt. Für viele Tiere bedeutet die Geburt aber auch schon bald wieder das Ende eines kurzen Lebens. So fallen Jahr für Jahr alleine im Oberbergischen unzählige Kitze, Hasen und Bodenbrüter der ersten Wiesenmahd im Mai zum Opfer.

Rehkitze werden von ihren Müttern nach einer Tragzeit von 42 Wochen zum Schutz vor Beutegreifern im hochgewachsenen Gras der Wiesen Ende Mai/Anfang Juni abgesetzt. In der Regel führen die Ricken 2 Kitze und vereinzelt auch Drillinge.

Die kleinen Kitze geben in den ersten Lebenswochen keine Witterung ab und sind damit biologisch gut geschützt. Um ihre Überlebenschancen zu erhöhen, verstecken die Ricken ihre Kitze noch zusätzlich im hohen Gras der umliegenden Wiesen.

Jedes Jahr investieren Jäger und ehrenamtliche Naturschützer in ihren Revieren viel Zeit, um die Jungtiere in den Wiesen zu finden bevor die Landwirte mit dem Mähen der Wiesen beginnen. Rücksichtsvolle Landwirte unterstützen die Kitzsucher mit frühzeitiger Ankündigung, um den Suchtrupps die Möglichkeit einzuräumen, die zur Mahd anstehenden Wiesen zu durchsuchen. Aber leider nimmt auch die Zahl der ehrenamtlichen Helfer altersbedingt immer weiter ab. Dazu wächst der Zeitdruck in der Landwirtschaft, was unweigerlich dazu führt, dass viele Flächen ohne Suche mit den bitteren Folgen für die darin liegenden Kitze gemäht werden.

Um in diesem Frühjahr möglichst viele Kitze retten zu können, rufen der Hegering Wipperfürth und der NABU Oberberg in einem Pilotprojekt interessierte Bürger und Bürginnen dazu auf aktive KitzsucherIN zu werden. Wenn Sie unseren heimischen Wildtieren helfen möchten und Ihre Zeit flexibel und kurzfristig einteilen können, sich gerne aktiv in der Natur bewegen, dann werden Sie doch in diesem Jahr einmal KitzsucherIN.

Im Vorfeld benötigen wir zur Planung einige Angaben von Ihnen.

 

Kontakt:

Hegering Wipperfürth:

B.Fackiner@googlemail.com

Hans Beinghaus 02267-5189

 

 

 

 

Tipps und Ratschläge zum Mitmachen
Für alle Helfer hier noch einmal die wichtige Dinge zusammen gefasst. Denken Sie an die richtige Ausrüstung!
INFO_Kitzrettung_fin_ms.pdf
Adobe Acrobat Dokument 342.5 KB

NABU Oberberg Kurznachrichten

Kitzrettung 2017

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS