Grüne Lunge Gummersbach Innenstadt

Die besorgten Anwohner im Gespräch mit Dirk Esser-Freude (3.v.r.) vom NABU Oberberg
Die besorgten Anwohner im Gespräch mit Dirk Esser-Freude (3.v.r.) vom NABU Oberberg

Anwohner der Brückenstrasse befürchten Kahlschlag in der Innenstadt NABU für Erhalt der grünen Insel

 

Anwohner der Brückenstraße in Gummersbach wenden sich gegen eine weitere Bebauung des Grundstückes Brückenstraße/Ecke Rospestraße.

 Im Zuge des Neubaus Amtsgericht hat die KPBAG nach einem Zeitungsbericht der OVZ vom 9.06.2017 das Vorkaufsrecht für das jetzt noch unbebaute Eckgrundstück .

Ab 2018, so die Auskunft an uns, will man sich mit der „Flächennutzung“ beschäftigen.

Der NABU - Oberberg unterstützt das Ansinnen der Anwohner die Fläche mit aufstehenden Bäumen zu erhalten. Dirk Eßer, einer der Sprecher der örtlichen NABU-Gruppe, ist der Ansicht, dass gerade an diesem verkehrsreichen Innenstadtbereich die bestehende Begrünung mit schönem Baumbestand eine besondere Funktion hat und nicht angetastet werden sollte. Neben dem ökologischem Wert für die Vogel- und Insektenwelt filtern die Bäume Abgase, binden Staub, wirken temperaturausgleichend und dämpfen den Verkehrslärm.

 

 

Aber auch für das Stadtbild ist diese „Grüne Lunge“ ein wohltuendes Entree für die Innenstadt.

Ein Zeugnis für ein lebenswertes Umfeld und ein Beitrag zur Erhöhung der Wohnqualität. Und das umso mehr, als sich gerade das Stadtbild im innerstädtischen Bereich in Gummersbach durch viele Baumaßnahmen verdichtet.

Die Anwohner und Bürger erwarten, dass Stadtplaner und verantwortliche Politiker sich im Sinne der Bürger für den Erhalt der Grünfläche einsetzen und eine Bebauung verhindern. Die Schaffung eines kompensatorischen Ausgleiches im Außenbereich ist hier kein Ersatz, da sind sich Anwohner und NABU einig.

BRENNNESSEL 2017

NABU Oberberg Kurznachrichten

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS