35 Oberberger bei Anti-Kohle-Kette dabei!

Garzweiler

Am 25.4.2015 demonstrierten etwa 6.000 Menschen am Westrand des Braunkohle-tagebaus Garzweiler gegen den Abbau von Braunkohle in einer kilometerlangen Menschenkette. Ihre Botschaft war: Bis hierhin und nicht weiter! Der Braun-kohleabbau im Rheinland und in der Lausitz muss jetzt ganz bald enden, wenn die Klimaschutzziele der Bundesregierung nicht bloß Volksverdummung sein sollen!

Mit dabei: 35 Oberberger, die im extra gecharterten Bus angereist waren. Manfred Fischer, Umweltbeauftragter des ev. Kirchen-kreises „An der Agger“: „Ich wäre lieber mit 2 Bussen aus dem Oberbergischen zur Menschenkette gefahren. Aber auch so haben wir gezeigt, dass selbst im Nieselregen viele Oberberger die Energiewende unterstützen.“

Die oberbergischen Teilnehmer der Demonstration waren nach dem Schluss der Menschenkette vor den abbau-bedrohten Dörfern im Kreis Heinsberg froh dabei gewesen zu sein. Friedrich Schöbel vom BUND Oberberg: „Es war gut, dass wir da waren. Mit der Vertreibung der Menschen für nicht mehr nötigen Kohlestrom muss endlich Schluss sein – und ebenso mit der Naturzerstörung!“

Was die Oberberger tun können, die nicht bei der Anti-Kohle-Kette dabei sein konnten, aber für die Energiewende arbeiten wollen? Manfred Blumberg, Vorsitzender des oberbergischen erneuerbaren Energien-Vereins NOVE: „Jeder sollte heute in erneuerbare Energie investieren. Ob Mieter oder Hausbesitzer: Strom aus erneuerbarer Energie macht für jeden Oberberger Sinn und bringt Geld – gerade jetzt!“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

BRENNNESSEL 2017

NABU Oberberg Kurznachrichten

Machen Sie uns stark

Abschalten von Kohle- und Atomenergie

Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!
Wechseln Sie zu regenerativen Energieträgern!

EMPFEHLEN SIE UNS